Reservierungen für sämtliche Logen und Großgruppen (ab 25 Personen) unter vertrieb@wienerwiesnfest.at

WIENER WIESN 2020
24. SEPTEMBER bis
11. OKTOBER 2020

O’zapft is!

Feierlich startete am Donnerstag, den 26. September, das 9. Wiener WIESN-Fest.
Eröffnet wurde festlich mit dem Einmarsch der Gösser-Musikkapelle, gefolgt von der traditionellen Gösser-Pferdekutsche mit Ex-Skistar Hans Knauß.
Wie es sich für Österreichs größtes Brauchtumsfest gehört, wurde der Start des Wiener WIESN-Festes 2019 mit einer zünftigen Eröffnung begonnen. Neben der Moderatorin Kati Bellowitsch fanden sich zahlreiche Ehrengäste und Partner auf der BILLA-Festbühne ein.

Um 12:24 Uhr nahmen vor den Augen tausender Besuchern und WIESN-Geschäftsfürher Christian Feldhofer, Ex-Skistar Hans Knauß und Wiens Bürgermeister Dr. Michael Ludwig den traditionellen Bieranstich vor. Ebenso Trachtenbotschafterin Lizz Görgl, Magne Setnes (Brau Union), Daniela Schlawin (Wojnar’s), Thomas Schmiedbauer (Wiesbauer), Bernhard Mitteröcker (Brau Union), die Wiener Wiesn Wirte Genussspecht (Familie Knaus und Familie Weichsler) sowie zum Ludwig (Familie Kleinlehner und Familie Schuller) beobachteten das Spektakel. Die legendären Worte „O´zapft is“, nach insgesamt 7 Schlägen, bildeten den Startschuss zu Österreichs größtem Brauchtumsfest.

Einen Höhepunkt auf der BILLA-Festbühne bildete der Auftritt von the Clairvoyants: Die Magier Amélie van Tass und Thommy Ten brachten mit einer atemberaubenden Show einen Hauch Las Vegas auf die WIESN. „Wir freuen uns sehr, dass sich die beiden trotz ihres vollgepackten Terminkalenders Zeit für die WIESN genommen und die Besucher mit ihrer Show in ihren Bann gezogen haben“, freut sich WIESN-Geschäftsführer Christian Feldhofer. 

Ein besonders buntes Treiben gab es im Wojnar‘s Kaiserzelt, wo am Eröffnungstag die bereits 7. Rosa Wiesn in Szene ging. Das schrille und stimmungsvolle Event steht ganz im Zeichen von Toleranz und sexueller Vielfältigkeit und gilt daher traditionell schon als Fixpunkt im Kalender der LGBTQ-Community.

 

Fotocredits:
(c) Philipp Lipiarski

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus