Wiener Wiesn-Fest lässt zum Finale Salzburg hochleben

Regionale Schmankerl, kunstvolle Perchten und ein gelungener, musikalischer Schlussakkord: Mit dem Salzburg-Tag feierte das 7. Wiener Wiesn-Fest seinen krönenden Abschluss. Nach 18 Tagen einzigartiger Wiesn-Gaudi, genussvollem Schunkeln und unzähligen rot-weiß-roten Highlights schließt Österreichs größtes Brauchtums- und Wiesn-Fest für 2017 seine Tore. Trachten- und Volksmusik-Fans dürfen sich jedoch schon jetzt über ein Wiedersehen im nächsten Jahr freuen.

„Alles Gute geht einmal zu Ende, so auch das Wiener Wiesn-Fest“, blickt das Geschäftsführer-Duo des Wiener Wiesn-Fests, Claudia Wiesner und Christian Feldhofer, am Abschlusstag zufrieden auf das Festgeschehen zurück. „350.000 Besucherinnen und Besucher mit ihrer bunten Trachten- und Dialektvielfalt haben einmal mehr in eindrucksvoller Manier bewiesen, dass sich Österreichs größtes Brauchtums- und Wiesn-Fest einen Fixplatz im Herzen der Östereicherinnen und Österreicher erobert hat.“ Dass das Event vom ersten bis zum letzten Tag Wiesn-Gaudi auf höchstem Niveau bietet, zeigte sich auch am letzten der 18 Festtage, der ganz im Zeichen des Bundeslands Salzburg und der Region Pfarrwerfen im Pongau stand. So konnten sich die Festgäste von Schnitzmeister Helmut Brandecker in die Kunst der Perchten einweihen lassen, während sich Gourmets Spezialitäten der Pfarrwerfner Bäuerinnen auf der Zunge zergehen ließen. Für die letzten stimmungsvollen Stunden beim Wiener Wiesn-Fest 2017 sorgten die „SchwoazStoaner – Rock die Quetschn“, „Jambalaya“ und die „Wilden Kaiser“.

Nach dem Fest ist vor dem Fest

Wen schon jetzt die Sehnsucht packt, der kann sich den Termin für das Wiener Wiesn-Fest 2018 bereits rot im Kalender anstreichen: Die Pracht der Tracht, traditionelles Brauchtum und die besten Gusto-Stückerl österreichischer Kultur gibt es wieder ab 27. September 2018 zu bewundern. Geschunkelt und gefeiert wird anschließend bis 14. Oktober 2018 am Fuße des Riesenrads.