Startschuss zum 6. Penny Musik Award des Wiener Wiesn-Festes 2017

Ob Blasmusikkapelle, Brass-Band oder aufgehender Stern am Schlagerhimmel: Die Bewerbungsfrist für die sechste Auflage des Talentwettbewerbs des Wiener Wiesn-Festes beginnt und die junge, heimische Musik-Szene steht in den Startlöchern für die große Karriere. Bis 15. Juni können sich Nachwuchskünstler mit einem Musik-Video für den Volksmusik-Preis bewerben, der heuer erstmals in zwei Kategorien vergeben wird. Den Gewinnern winken Auftritte beim Wiener Wiesn-Fest sowie beim Festival „Woodstock der Blasmusik“.

Wien, am 5. Mai 2017. „Der Wiener Wiesn-Fest Musik Award, den wir heuer bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit unserem Partner Penny präsentieren, hat sich zu einem Fixpunkt für heimische Nachwuchsmusiker etabliert“, zeigt sich das Geschäftsführer-Duo, sichtlich stolz über ihr „persönliches Herzensprojekt“. Der Volksmusik-Preis soll nicht nur jungen Künstlern den Schritt auf die große Bühne ermöglichen, sondern auch die traditionsreiche, heimische Schlager- und Blasmusik ins verdiente Rampenlicht rücken. Die Aufrechterhaltung typisch österreichischer Traditionen ist auch dem heimischen Diskonter Penny ein großes Anliegen, der das Karrieresprungbrett für junge Talente wie im Vorjahr als Namensgeber und Sponsor unterstützt.

Neue Kategorie, hochkarätige Jury & Spannung bis zum Schluss

2017 geht der beliebte Award bereits in die sechste Runde und wartet mit einer spannenden Neuerung auf: Statt wie bisher nur den Gewinner in der Kategorie „Blasmusik“ zu küren, wird die Auszeichnung heuer auch an die Nachwuchsstars im Bereich „Schlagermusik“ verliehen. Wenn ab Anfang Mai die ersten Einreichungen eintrudeln, steigt daher nicht nur bei Volksmusik-Fans die Spannung: Auch die hochkarätig besetzte Jury – darunter Andy Borg, Simon Ertl (Veranstalter von Woodstock), sowie Claudia Wiesner (Geschäftsführerin Wiener Wiesn-Fest) – nehmen die Anwärter auf den Sieg genau in Augen- und Ohrenschein. Andy Borg, einst selbst bei einem Nachwuchswettbewerb entdeckt, fungiert dabei in einer Doppelrolle als Juror und Pate des Awards.

Dass der Sieg beim Musik Award des Wiener Wiesn-Festes den Grundstein für die große Karriere legen kann, beweisen die Sieger der vergangenen Jahre: Die Powerkryner, die den Bewerb 2014 für sich entschieden, sind seither nicht nur auf den großen Bühnen der Volksmusik zuhause. Erst am 29. April spielte die Band um Sänger Peter Bauer beim legendären Skisaison-Closing in Ischl, bei dem sich jedes Jahr Weltstars wie Robbie Williams, Katy Perry oder Sting die Ehre geben.

Der Weg zum Ruhm

Wer es dem Vorjahrsgewinner, der Blaskapelle MarchViertel, gleich tun will, der kann seinen besten Hit seit 1. Mai in einer von zwei Kategorien in das Rennen um den Penny Musik Award 2017 schicken. Alle Videos , die bis 15. Juni per E-Mail oder Download-Link an award@wienerwiesnfest.at eintreffen, nehmen – nach Prüfung der Musik-Experten – am Online-Voting auf www.wienerwiesnfest.at/musikaward teil. Von 16. bis 31. August gilt es dann, so viele Likes wie möglich zu sammeln, denn pro Kategorie ziehen nur die zwei besten Hits ins gr0ße Finale ein. Hochspannung herrscht dann am 20. September, wenn die vier Finalisten ihre Beiträge bei der Vor-Premiere des Wiener Wiesn-Festes vor Live-Publikum zum Besten geben. Die Gewinner, die per Applausstärke ermittelt werden, dürfen sich nicht nur über einen Auftritt am Wiener Wiesn-Fest 2018 freuen, sondern sind im kommenden Jahr auch Fixstarter beim „Woodstock der Blasmusik“.